Mittwoch, 16. August 2017

[Freizeit] Nachts in der Buchhandlung

Huhu ihr Lieben! :)


Fragt ihr euch auch manchmal, wie Menschen in der damaligen Zeit ohne unseren ganzen Schnickschnack lebten? Wie tauscht man zum Beispiel seine viel zu große Büchersucht mit anderen Menschen aus ? Woher die Anregungen, das Lesefieber und schlaflose Nächte, weil man genau DAS richtige Buch empfohlen bekommen hat ?
Was soll ich sagen... Die Menschen gingen wohl auf die Straße, um sich ganz altmodisch mit anderen auszutauschen. Und genau so ging es mir vergangenen Monat. Ich trat einen gewagten Schritt vor die
Tür, atmete dieses komische Zeugs namens Luft ein und ging schnellen Schrittes ... nein Halt, das wäre zuviel des Gutes... ich nahm also das Auto und fuhr in die benachbarte Stadt.
Dort - in Pulheim - fand im Februar diesen Jahres zum ersten Mal "Nachts in der Buchhandlung" statt. Nachdem leider ein Termin ausgefallen ist, stand mein "erstes Mal" bevor. Ich parkte mein Auto bequem vor der Tür und klopfte erwartungsvoll an die Tür. Dort wurde ich super lieb empfangen. Ich war ein paar Minuten zu früh dran und die Verkäuferin wollte eigentlich noch etwas erledigen. Ich bot ihr also an, noch ein paar Minuten zu warten, wurde aber freundlich reingewunken. Kurz darauf wurden mir ein paar Salzstangen und ein leckerer Sekt angeboten. Mmh, lecker. Aber ich war ja nicht dort, um mein nicht vorhandenen kulinarischen Wissen auszupacken, sondern der Bücher halber.
In kürzester Zeit füllte sich die kleine Buchhandlung, doch nicht zu sehr. Es gab zwei Räume, einer ausgestattet mit einem bequemen Lesesessel, so hatte jeder genügend Platz. Nach und nach kam ich mit Jedem mal ins Gespräch, stöberte mich durch die Bücher und fand einige Schätze. Leider waren viele dort zu Zweit, sodass die Personen sich ein wenig abgeschottet haben, da sie sich schon kannten.
Letzten Endes konnte ich in einige tolle Bücher und auch Genres reinschnuppern und kam nicht drum herum, mir ein Buch zu kaufen, zudem ich wohl nicht gegriffen hätte, ohne vorher mal in aller Ruhe reinschnuppern zu können: "Bella Germania" von Daniel Speck. Vermutlich hätte ich, wie immer, etwas aus der Fantasy-Abteilung gegriffen.
Der Tag hat mir viel Freude bereitet und ich möchte gerne wieder dorthin. Wer in der Nähe von Köln wohnt, sollte dringend mal vorbeischauen! Soweit ich weiß, soll es einen neuen Termin Ende Herbst/Anfang Winter geben. An alle anderen: Sprecht doch mal mit euren Buchhandlungen, ob sie Lust auf so etwas hätten! Ich fand die Idee großartig und habe mich gefreut, dass ich dabei sein konnte. Ich finde es schade, dass bislang nur wenige Leute in diesen Genuss kommen können, also nehmt euch ein Buch, legt es vor euren Lieblingsverkäufer auf den Tisch und schwört auf das heilige Buch in eurem Bücherregal, dass ihr so etwas auch mal erleben wollt! :)

Würdet ihr euch über so eine Aktion in eurer Nähe freuen oder findet ihr auch tagsüber genug Ruhe, um in Buchhandlungen zu stöbern und reinzulesen?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen