Donnerstag, 22. Dezember 2016

[Zitate] David Hair - Die Brücke der Gezeiten, Ein Sturm zieht auf




"Sie denkt zu viel und fühlt zu wenig."
 - Seite 74

" 'Der älteste Trick der Welt: Behaupte einfach, dein Gott sei der einzig wahre, und schon ist der Rest der Welt von Natur aus böse.' " 
- Seite 95

" 'Krieg wird überbewertet, Amiki' " 
- Seite 103 


" 'Ist der Wunsch eine gute Tat zu vollbringen, nicht Grund genug?' "
 - Seite 149

" 'Begreifst du nicht, dass dein Unglück Teil einer noch viel größeren Ungerechtigkeit ist?"
 - Seite 153

" Die von den Göttern Berührten wurden sie genannt. Pilger kamen und wollten unbedingt den Saum ihres verdreckten Lakens mit der Stirn berühren, denn heiliger Wahnsinn war ein mächtiger Zauber." - Seite 226

 

"Menschen tun die grässlichsten Dinge, wenn sie glauben, nicht selbst die Verantwortung dafür zu tragen, sondern sie auf andere schieben können." 
- Seite 245

"Alles kann geschehen, ohne Sinn, Zweck und Moral." 
- Seite 246

"Ich unterteile die Menschen nicht nach gut oder böse. Taten können gut oder böse sein, aber Menschen sind die Summe ihrer Taten und Absichten, Worte und Gedanken. Ich habe stets getan, wovon ich glaubte, es sei das Beste." - Seite 257


"Doch ist es vor allem die Art, wie man sich von derartigen Rückschlägen erholt, die einen über die anderen erhebt. Wir müssen die Standhaftigkeit besitzen zurückzuschlagen. Wir müssen aus unseren Fehlern lernen und lernen, mit der veränderten Situation zurechtzukommen."
- Seite 336

" 'Das Gesetz', schnaubte sie verächtlich, 'drückt nur die Meinung dessen aus, der gerade an der Macht ist. Mit richtig oder falsch hat das nichts zu tun.'"
- Seite 430

Sonntag, 18. Dezember 2016

[Blogtour] Auftakt zu "Princess Reality - Gespieltes Leben" von Noemi Caruso


Huhu ihr Lieben! :)

Herzliche Willkommen zum Auftakt unserer Blogtour von

"Princess Reality - Gespieltes Leben"

von Noëmi Caruso!



Heute starte ich mit dem allgemeinen Thema des Buches: Faszination Realityshows.
Wie Realityshows immer mehr Einzug in unser Leben erhalten haben, warum so viele dabei mitmachen und wie sehr man wirklich eingeengt ist. Und natürlich, wie es Prinzessin Siara damit ergeht!

Morgen solltet ihr bei der lieben Nadine  vorbeischauen und herausfinden,
wie so "Ein Tag im Leben von der Autorin" abläuft.


Was ist eigentlich eine Reality-Show?

Ganz genau ist der Begriff nicht geklärt, denn es gibt eine Menge verschiedener Formate, um dem Zuschauer möglichst viel Abwechslung zu bringen. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass sie alle an die Realität anlehnen… logisch. Reality-Show gibt’s für Leute mit und ohne Anspruch… ich 
möchte ja jetzt keine Sender nennen. *In die Luft schau*

Die wohl bekanntesten Formate sind:

Scripted-Reality
Versteckte Kamera
Spielshows
Soaps

Was soll eine Reality-Show bewirken?

Das Hauptziel einer Reality-Show ist, die Menschen zu unterhalten. Sie sollen abgelenkt werden mit lustigem, interessantem oder spannendem Kontent. Sie von ihrer Realität in eine andere befördern und sie kurzweilig an ein Leben eines anderen binden. Denn wer sich an anderen Problemen beteiligt, der vergisst schnell seine eigenen und sein Umfeld. Der hat ein Thema zum Reden und die Anbieter die Klickzahlen und Einschaltquoten.

Momentan aktuell

Copyright: eonline
Ein bekanntes Beispiel ist momentan – wer hätte es gedacht – die Kardashian-Familie. Ganz aktuell geht es um Rob Kardashian und seine Blac Chyna. Eigentlich hat es ihn nie so vor die Kamera gezogen, doch durch seine Beziehung ist das anders. Die beiden lassen fast alles mitfilmen. Erst vor Kurzem ließ Blac ihre Geburt von Dream live vom Kamerateam miterleben und am vergangenen Montag kam noch die Hochzeit hinterher. Seit Monaten sind sie in ihrer eigenen Soap "Rob und Chyna" zu sehen und bieten damit den Zuschauern Einblicke in ein Promileben.

Es qualmt uns schon aus allen Ohren und die Augen werden wund beim Lesen, aber auch unser liebstes Ex-Pärchen Lombardi stehen im Mittelpunkt der Realitätsshows und werde von Kameras durch ihre Scheidung begleitet. Denn Hauptsache es geht Alessio gut.



Copyright: Abraham Joffee

Doch um auch mal einen positiven Aspekt hier aufzufassen, so habe ich vor Kurzem eine Serie für mich entdeckt. "Tales by light" heißt sie und wird auf Netflix ausgestrahlt. Es geht um die Fotografie. Jede einzelne Fotograf sah die unterschiedlichsten Dinge in seinen Bildern. Der eine fotografierte wandernde Pinguine, der andere segelte durch die Lüfte nach der perfekten Aufnahme einer Salzstätte. So kann eine Kamera auch schöne Seiten auffassen.




Die Kamerabegleitung im Buch

Zunächst ist Prinzessin Siara dagegen. Was soll eine Serie über ihr Leben schon bringen? Doch wohl oder übel muss sie dadurch und dabei geht es für sie auf und ab. Die Prinzessin möchte die Serie nutzen, um den Menschen zu zeigen, dass man nicht eingebildet und ignorant ist, nur weil man in einen gewissen Stand reingeboren ist. Ihre Eltern wollen, dass sie den Zuschauer zeigt, dass auch sie ein ganz normaler Mensch ist und das Kamera-Team will Action, Skandale und Eye-Catcher.  Obwohl Siara oftmals denkt, die Fäden in der Hand zu haben, dreht und wendet das Kamerateam ihre Entscheidungen. Authentisch erzählt die Autorin über ein Leben in Begleitung von Kameras und einem ganzen Team dahinter. Wer wissen will, wie Siara mit der Veränderung umgeht und ob ihr Leben von nun an wirklich gespielt ist, der greift am besten selbst zu dem Reihenauftakt. Ein Thema, mit dem so bislang noch nicht gearbeitet wurde. 

Missbrauch oder Vorteil?

Wofür Reality-Shows genutzt werden, liegt oft bei den Produzenten, aber auch bei den Zuschauern. Schließlich geht es um Einschaltquoten. Promis sind oftmals Vorbilder vieler Menschen und vor allem: Des Nachwuchses. Sie können noch viel vermitteln und somit eine Menge mit ihren Ideen bewirken.
Heutzutage kann von Kameras vieles begleitet werden, was man selbst vielleicht niemals erleben würde.Sei es jemanden bei der Arbeit zu beobachten oder eine Landschaft zu erkunden. Mit der Kamera sind mittlerweile viele Möglichkeiten offen und Dinge können ganz nah rangeholt werden, die mit bloßen Auge kaum erkennbar sind. Das Thema wird immer aktueller.
YouTuber filmen ihr Leben in DailyVlogs. In dem Buch "The mobile wave" von Michael Saylor, sagt der Autor, dass im Jahr 2010 76% der Mobilnutzer ihr Handy für Fotos benutzen. Persönlich umarme ich meine Kamera und schaue skeptisch auf mein Handy.
Natürlich werden solche Shows Großteils zur Unterhaltung produziert und ausgestrahlt und persönlich denke ich, dass es auch ab und zu okay ist, sich sowas anzusehen.


Das Gewinnspiel

Na, seid ihr neugierig auf das Buch geworden? Dann könnt ihr eure Chance auf einige schöne Preise

nutzen.

1. Preis: Signiertes Taschenbuch mit diversen Goodies (Plakat und Lesezeichen)
2. Preis: eBook mit diversen Goodies (Notizbuch und Lesezeichen)
3. Preis: Exklusiver Whatsapp-Chat mit der Autorin plus Prinzessinen-Paket

Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet mir einfach folgende Frage:


Könntet ihr euch vorstellen, einen ganzen Tag von Kameras begleitet zu werden?

Pro Tag könnt ihr ein Los sammeln.
Ausgelost wird unter allen, die bis zum 31.12 um 23:59 kommentiert haben.


Teilnahmebedingungen

- Ihr müsst entweder 18 Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung eurer Eltern/Sorgeberechtigten besitzen
- Die Teilnehmer erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
- Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
- Keine Haftung für den Postversand
- Versand der Gewinne innerhalb von Deutschland, Österreich und Schweiz
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
- Im Gewinnfall müsst ihr euch innerhalb von 7 Tagen melden, ansonsten verfällt der Gewinn!
- Das Gewinnspiel läuft vom 18.12. bis zum 31.12.2016 um 23:59 Uhr. 

- Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 03.01.2017 auf allen Blogs.
- Wer die Kommentarfunktion der einzelnen Blogs nicht nutzen kann oder möchte, kann seine Antwort per E-Mail an nomefri@gmail.com senden




Freitag, 9. Dezember 2016

[Rezension] Angela Troni - Kater Anton und das Weihnachtsglück

Verlag: Goldmann
Reihe: /
Seiten: 224
Kauf: Kindle - Gebunden

Inhalt

Kater Anton reist nicht gerne, aber er freut sich auf das winterliche Dijon, wo seine Besitzerin Ella mit ihrem neuen Freund Xavier die Weihnachtsferien verbringen möchte. Sie wohnen ganz romantisch im hübschen Fachwerkhäuschen von Madame Bernard, die im Erdgeschoss eine Honigkuchenbäckerei betreibt, und genießen ihr Glück. Doch dann taucht der Anwalt Fréderic Burgoin auf, der den Laden für einen Großkunden aufkaufen soll, und bedroht die alte Dame. Zwei Tage später ist sie spurlos verschwunden – und mit ihr das uralte Familienrezept. Ella und Xavier wollen die Bäckerei retten. Nur wie? Da tritt Kater Anton auf den Plan ...




Meine Meinung

Allgemein

Mittelpunkt des Buches ist Kater Anton und mit diesem Fellknäuel beginnt man seine Reise durch ein weihnachtliches Abenteuer. Sofort im ersten Kapitel bekommt man Einblicke aus kätzischer Sicht. Wer da eine eigene hat, dem sind Schmunzler und Dejá-Vus aus dem eigenen Leben vorprogrammiert. Das erleichtert den Einsteig und schenkt ein Gefühl des Wohlfühlens.
Während man von einem Ort, der alleine schon super schön ist, zu einer anderen schönen Kulisse reißt, bekommt man eine herzerwärmende Liebesgeschichte erzählt. Kater Anton und Frauchen müssen sich beide an ein neues Leben gewöhnen, doch dabei helfen ihnen Charaktere, die einem sofort ans Herz wachsen. Und wie sollte es anders sein in Frankreich: Gebäck steht da ganz oben im Programm. Selbst ohne Erwähnung des Landes wäre ich mir wohl des Ortes bewusst gewesen.
Schon sehr früh passiert dann der spannende Fall. Sehr unerwartet. Die ganze Zeit versucht man heraus zu finden, wer denn dahinter steckt und am Ende war ich unzufrieden, da die Hinweise auf den Täter selbst für Rätselprofis wohl nur schwer zu entdecken sind.

Charaktere

Allen wohnte eine eigene Seele inne, die man im Buch herausspüren konnte. Die Gastfreundschaft der Bäckerin, die Liebe zwischen Ella und Xavier, die kleine Manon mit ihren Bürden in jungen Jahren, der ewige Kampf von Anton, damit er nicht verhungert .... Katze eben. Sie alle sind mir ans Herz gewachsen. Mit einer etwas undurchdringlichen Art bei einem Charakter, schafft die Autorin sogar eine falsche Fährte.
Ich habe gelacht, gefühlt, gelebt. Die Handlungen und Denkweisen konnte ich nachvollziehen.

Schreibstil & Sichtweise

Malerisch beschreibt die Autorin ihre Umgebung und nimmt einen mit in eine winterliche Welt. Man bekommt sehr schnell dieses weihnachtliche Gefühl. Aus Antons Sichtweise gibt es immer herzlich zu lachen und allgemein kommt man rasch durchs Buch und möchte es gar nicht weglegen.
Geschrieben wurde es in der dritten Person aus der Sicht von Kater Anton, Ella, Xavier und Manon.

Cover & Titel

Auf dem Cover erkennt man Kater Anton, etwas weit Weg von der Stadt. Für mich könnte es der Umzug bedeuten, aber auch seine Reise, um das Rätsel zu lösen. Sein Aussehen passt ziemlich gut zu der Beschreibung im Buch. Er schaut unschuldig aus und als würde er lächeln. Für mich sehr gelungen.
Auch der Titel ist stimmig, doch was nun Antons Glück ist... Darüber möchte ich schweigen.

Zitat 

"Sorgen gingen nicht weg, indem man nachts sinnlos durch die Gegend lief und anderen falsche Hoffnungen auf Futteraufnahme machte [...]." 
- Seite 162

Fazit

Eine herzerwärmende, kleine Weihnachtsgeschichte, die einen an einen anderen Ort trägt, zum Lachen einlädt und eine spannende Story auf wenig Seiten bietet. Absolute Empfehlung!


[Monatsrückblick] Der Monat der inneren Konflikte


Huhu ihr Lieben:)

Viel lesen konnte ich im November und das macht mich sehr glücklich. Ich habe fast alles geschafft, was ich gerne lesen wollte. Allerdings war es auch der Monat, mit den meisten inneren Konflikten bei der Bewertung. Viele Bücher überzeugten mich nur auf mittlerem Niveau und hatten dann eine Szene, die das ganze Buch um 180 Grad gedreht haben. Darunter zählte "In der Seele ein Grauwolf" und auch "Hoffnungsstunde". Auch "Talon" wackelte lange zwischen den vier und fünf Pandas.
Trotzdem gab es kein einziges Buch, was mich enttäuscht hätte. Ganz anders. Mit "Sommerflüstern" habe ich mal wieder entdeckt, wie sehr ich die Autorin liebe. Die Rezension erscheint noch, aber so viel kann ich sagen: Selten habe ich so viel gelacht !

Meine gelesenen Bücher



David Hair - Die Brücke der Gezeiten, Ein Sturm zieht auf


Julie Kagawa - Talon, Drachennacht
Tanja Voosen - Sommerflüstern

Ich lese gerade: 

- Matthias Teut, Erellgorh, Geheime Mächte
- Andreas Herteux, Augen in der Finsternis
- Virginia Boecker, Witchhunter, Herz aus Dunkelheit
- Noemi Caruso, Princess Reality

Wie ihr seht lese ich also viele Bücher auf einmal... Normalerweise nicht mein Ding, aber lässt sich momentan nicht ändern. Genießen tue ich sie aber alle ^-^

Geplant 

- Impress Verlag, Bittersüße Weihnachten
- Valentina Fast, Belle et la magie, Hexenzorn
- Tanja Voosen, Winterflüstern
- Judith & Christian Vogt,  Die verlorene Puppe

Nebst den Büchern, die ich momentan schon lese :)

November in Zahlen

Acht Bücher
3.055 Seiten
15 Neuzugänge
4 angefangene Bücher
Impress Challenge: 21/25








Dienstag, 6. Dezember 2016

[Aktion] Gemeinsam Lesen #4 Die geheimen Mächte erobern mein Herz

Huhu ihr Lieben! :)
Es ist wieder Dienstag und obwohl es schon spät ist, möchte ich euch mein Buch noch kurz vorstellen, welches ich gerade lese. Außerdem habe ich noch keinen schönen Nikolaustag gewünscht! Ich hoffe, ihr habt wieder alle genug zu naschen und ein spannendes Buch. ^-^ 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Momentan lese ich "Erellgorh - Geheime Mächte" von Matthias Teut. 
                                                                Stand: Seite 40/460

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Atharus Mutter hatte recht behalten."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Weshalb ich euch dieses Buch noch vorstellen möchte, hat den Grund, dass ich schon jetzt verliebt bin. Es verspricht einfach so spannend zu werden. Der Anfang ist kein ewig Rumgeplänkel, bis etwas passiert. Von Anfang an weiß man, worauf das Buch hinaus laufen soll und ich hoffe auf spannende Abenteuer. 
Zudem ist die Welt so liebevoll entwickelt. Der Autor bastelte jahrelang an seiner Welt und auch an einer eigenen, selbsterfundenen Sprache.
Auf der dazugehörigen Website gibt es sogar einen Soundtrack. Dort findet ihr auch eine Karte der Welt, die es im Buch natürlich auch gibt. 
Ich glaube, ich habe mal wieder einen Fantasy-Roman gefunden, der mich komplett überzeugen wird. *freu* 

4. Hast du gestern (oder heute?) Nikolaus gefeiert und lagen vielleicht sogar Bücher in deinem Stiefel?
 
Heute hatte ich zwar kein Buch im Stiefel, aber dafür einen wunderschönen Wandkalender, den man Woche für Woche umklappt. Voll mit Katzenbildern und Sprüchen. Das hat mich sehr gefreut! Natürlich ist keine so hübsch, wie mein Kater ! *lach*

Montag, 5. Dezember 2016

[Neuerscheinungen] Fantasy im Januar


Huhu ihr Lieben:)

Das neue Jahr geht echt bombastisch los! *-* So viele tolle Fantasy-Titel erscheinen. Zwar alles etwas düster, aber ich liebe sie! Noch habe ich keine Must-Haves, aber Bücher von Kult-Autoren wie Kai Meyer bleiben bestimmt nicht ungelesen.
Welche Bücher interessieren euch so? 

Samstag, 3. Dezember 2016

[Rezension] David Hair - Die Brücke der Gezeiten, Ein Sturm zieht auf

Verlag: penhaligon
Reihe: Die Brücke der Gezeiten, Band 1 von 6
Seiten: 512
Kauf: Taschenbuch - Kindle - Hörbuch Download

Inhalt

Die Mondflutbrücke liegt tief unter der Ozeanoberfläche. Aber alle zwölf Jahre erhebt sie sich aus den Fluten und verbindet die beiden Kontinente Yuros und Antiopia. Zweimal schon hat Yuros seine Armeen von Kriegern und Magiern über die Brücke geführt, um das Nachbarreich zu unterwerfen. Jetzt naht die dritte Mondflut, und der Westen rüstet sich zum finalen Schlag. Aber es sind drei unscheinbare Menschen – ein gescheiterter Magie-Schüler, eine Spionin und Mörderin, die ihr Gewissen entdeckt, und ein einfaches Marktmädchen –, die über das Schicksal der Welt entscheiden werden …



Meine Meinung

Allgemein

Zu Anfang möchte ich erwähnen, dass dieser erste Band nur die erste Hälfte des tatsächlichen englischen Buches ist. Ich finde, dass man diesen Aspekt in der Bewertung berücksichtigen sollte.
Obwohl ich ein leidenschaftlicher Leser der Fantasy-Welt bin, fiel es mir deutlich schwer, in das Buch rein zu finden. Alle Namen waren frei erfunden und es gab eine Menge verschiedene Sichtweisen, die das Einleben sehr schwer gemacht haben.
An Ausführungen und Erklärungen hat es allgemein an einigen Stellen gehapert, Zwar beschreibt der Autor sehr ausführlich die verschiedensten Situationen, doch währenddessen bilden sich Fragen über Fragen, die nicht beantwortet werden. So habe ich mir vieles selbst zusammenreimen müssen. Was sind eigentlich Gnosis?  Eine Frage, die einen wichtigen Bestandteil des Buches bildet.
Wer Magiebücher kennt, kann sich das schon selbst zusammenwürfeln, jedoch schien mir, dass die Gnosis in diesem Buch ein wenig anders sind. Eine andere Wirkweise haben. Die einzigen, seltenen Hinweise bekommt man durch kleine Vorspanne bei jedem Kapitelstart.
Als ich das Buch beendet habe konnte ich mir dann nun wieder selbst vor den Kopf schlagen: Wer mehr Informationen über das Buch möchte, der schlägt bitte die letzten zwanzig Seiten auf. Obwohl ich so viele Fantasy-Bücher lese und die Methode kenne, so dachte ich trotzdem keinen einzigen Moment an ein Glossar am Ende! Ich bin immer noch der Meinung, dass dafür ein Vermerk am Anfang stehen sollte. Schließlich weiß man gar nicht, welche Bücher eins benötigen und sogar haben.
Aber ich möchte mich nicht nur an den negativen Dingen aufhängen, denn trotz allem war das Buch super geschrieben. Der Schreibstil und die Beschreibungen haben mir definitiv gefallen und obwohl das Buch erst mit Band 2 so richtig abschließt, gab es viel Spannung, Kämpfe und das bangen um die Charaktere. Die Vorgeschichte kommt hier nicht zu kurz. Man spürt die Erwartungen, Pflichten, Hoffnungen und Wünsche in den Protagonisten und ich würde jederzeit zu Band 2 greifen. Trotz allem ist es empfehlenswert und nach der Eingewöhnungsphase liest sich alles flüssiger. Ich bin zuversichtlich, dass noch einiges auf mich zukommen wird, da die Idee einfach genial ist!

Charaktere

Geschrieben wurde das Buch aus sehr vielen Sichtweisen. So konnte man leider noch keine wirklichen Bindungen aufbauen. Trotzdem merkt man, wie einzigartig jeder ist und mit welchem Schicksal die Person zu kämpfen hat. Die Gefühle werden vermittelt, ich habe mitgefiebert. Normalerweise habe ich so eine Sichtweise, die mich wenig interessiert und die andere interessiert mich sehr. Doch hier mag ich von jedem weiterlesen und wissen, welche Schicksale noch auf sie zukommen.

Schreibstil und Sichtweise

Der Autor schreibt in einem sehr detailreichen Stil. Er sorgt für viel Spannung, die er während des Buches verteilt. So werden die nötigen, aber nicht ganz so spannenden Fakten eingekesselt von Szenen, an denen man wie gefesselt ist.
Komisch jedoch fand ich, dass der Autor zwar neue Wörter erfindet, diese jedoch klingen alle einem deutschen beziehungsweise englischen Wort ähnlich klingen. So wird zum Beispiel aus Satan Saithan und aus Luna Lune.... ähnlich bei Wochentagen und Monaten und vielem mehr.
Außerdem waren ausnahmslos alle Namen erfunden. Jeder, wirklich jeder Charakter hatte einen Vor- und Zunamen. Mit einem eventuellen Titel oder der Herkunft, war das ganz schön viel zu merken, da es auch etliche Charaktere gab. Es wurde aus verschiedenen Städten, der verschiedenen Kontinente erzählt und auf jedem gab es mehrere Perspektiven und bei jedem sollt man sich im besten Fall merken, wer woher kommt und was macht. Bis zum Ende habe ich des öfteren Personen verwechselt und mich bei zig Perspektiven gefragt, ob diese denn nun so notwendig waren.

Cover & Titel

Das Cover ist recht schlicht gehalten. In der Mitte sieht man die "Brücke der Gezeiten", die beide Kontinente verbindet, aber nur alle paar Jahre erscheint. Umgeben mit der blauen Coverfarbe wirkt es, als ob diese Brücke eben noch vom Wasser verschlungen ist. Weit in der Ferne beobachtet ein einsamer Reiter diese Überführung. Momentan kann ich da nur wild spekulieren.
Der Titel ist eindeutig: Es geht um die Situation, wenn die Brücke wieder erscheinen wird. Der Untertitel "Ein Sturm zieht auf", ist für mich der drohende Krieg zwischen und auf den einzelnen Kontinenten. Der Sturm zieht überall durch.

Zitat

" 'Der älteste Trick der Welt: Behaupte einfach, dein Gott sei der einzig wahre, und schon ist der Rest der Welt von Natur aus böse.' " 
- Seite 95

Fazit

Trotz der Spannung viel es mir immer wieder schwer, durch die ganzen Sichtweisen, neuen Ausrücken und Charakteren durchzublicken. Doch für die erste Hälfte des Originalbuches, ist es definitiv fesseln und verspricht sehr viel! Tolle Ausarbeitungen.