Montag, 25. Januar 2016

[Rezension] Erin Hunter - Lange Schatten

Verlag: Beltz & Gelberg
Reihe: Warrior Cats, Staffel 3, Band 5
Seiten: 353
Kauf: Kindle - Gebunden - Audio CD - Hörbuch Download

Inhalt

Seit sich der SchattenClan unter der Führung des mysteriösen Sol vom SternenClan losgesagt hat, droht die Ordnung der vier Clans zu zerbrechen. Wie sollen Häherfeder, Distelblatt und Löwenglut die Katzen des Waldes nur überzeugen, dass ihre Ahnen weiterhin über sie wachen und das Gesetz der Krieger lebenswichtig für sie alle ist? Doch plötzlich erfahren die Geschwister etwas, das ihr eigenes Leben völlig auf den Kopf stellt. Während sie sich fragen, wem sie noch glauben können, geschieht ein Mord im DonnerClan ....





Meine Meinung

Allgemein

Langsam geht es auf das Staffelfinale zu und das merkt man an einigen Punkten sehr deutlich.
Im Allgemeinen hat das Buch weniger mit Kämpfen zu tun. Alleine diesen Fakt, fand ich schon sehr ungewöhnlich, jedoch keineswegs negativ.
Wie so oft pendelt die erste Hälfte langsam dahin. doch dann überschlagen sich die Ereignisse wieder und es geht sehr stark in das Fantasy Genre rein. Es geht um eine Art Zeitreise, doch an dieser Stelle möchte ich nicht spoilern. Sehr schön umgesetzt auf jeden Fall und mir war dieser Sprung nicht zuviel. Ich habe die Kapitel mit Interesse verfolgt und mitgefiebert.
Das ganze Buch bestand aus einem einzigen Gefühlschaos den Charakteren gegenüber. Denn niemand machte, was er sollte und da ich gewohnt bin, dass das Autorenteam großzügig mit Toden umgeht, kamen große Gefühle und viel Spannung auf.
Vor allem das Ende hat noch einmal einiges getoppt. Es geht um ein großen Geheimnis, welches man als aufmerksamer Leser eigentlich schon kennt... jedoch war ich trotzdem geschockt, als dieses ans Licht kam und hatte Angst um gewisse Charaktere. Ich wollte unbedingt wissen, wie es nun weiter geht und was mit den Katzen geschieht und was dann am Ende passiert, legt nochmal einen Schock oben drauf. Eine tolle Einleitung zum Finale der dritten Staffel.

Charaktere

Wie immer mit vier Clans strotzt auch dieses Buch von Charakteren. Jedoch kommen der FlussClan und der WindClan so gut wie gar nicht vor.
Das muss es auch nicht, denn endlich erlebt man auch mal mehr Abenteuer mit dem SchattenClan und das Buch schafft es mir nochmal Bernsteinpelz näher zu bringen. Erneut merkt man, dass nicht alle SchattenClan Katzen bösartig und hinterhältig sind und nach Band 4, habe ich noch ein wenig mehr Zuneigung zu Ihnen gefasst.
Wer nun aber mein Misstrauen geschürt hat, war Löwenglut. Die ganze Staffel über war er für mich der langweiligste, da ich mich auch nicht für die große Kampfstärke interessiere. Doch in diesem Band hat Häherpfote eine wichtige Aufgabe für ihn und seine Entscheidung über all die Kapitel hat mich fassungslos zurück gelassen.
Allgemein waren alle Charaktere jedoch wieder sehr authentisch und wie immer gibt es Katzen, dessen wahre Gesichter zum Vorschein kommen.

Schreibstil & Sichtweise

Das Buch ist sehr lebhaft geschrieben und vor allem durch Häherpfotes Sicht mit sehr vielen Beschreibungen ausgeschmückt.
Geschrieben wurde das Buch in der dritten Person aus den Sichten von Distelblatt, Löwenglut und Häherpfote.

Cover & Titel

Das Cover bildet wie immer eine Katze, die in dem Buch eine wichtige Rolle spielt. In diesem Fall wahrscheinlich Aschenpelz. Ebenso ist unten auf dem Cover wieder eine wichtige Szene aus dem Buch abgebildet. Alles ist düster gestaltet, so wie der komplette Inhalt des Buches ist.
Den Titel finde ich sehr passend, da eine dunkle Zeit über dem Clan liegt und schlimme Dinge passieren. Die langen Schatten holen den Clan ein.

Zitat

"Die Prophezeiung versprach ihm die Macht der Sterne in seinen Pfoten, aber was sollte sie ihm nützen, wenn er zusehen musste, wie die Katzen in seiner Obhut starben?"
- Seite 162

Fazit

Das Buch hat mir gut gefallen. Es war spannend gestaltet und bestand ausnahmsweise mal nicht nur aus Kämpfen. Trotzdem fieberte ich bis zum Ende mit und bin in Stimmung das Staffelfinale zu lesen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen