Mittwoch, 11. November 2015

[Rezension] Rebecca Wild - Sommerkälte

Verlag: Carlsen Impress
Seiten: 242 Seiten
Reihe: Nort & Rae, Band 2 von ?
Kauf: Kindle

Inhalt

Die Hochzeit zwischen dem Winterprinzen und der Sommerprinzessin soll den Königreichen endlich den lang ersehnten Frieden bringen. Doch das Bündnis wird im letzten Moment verhindert und Frost und Kälte legen sich über das einstige Reich ewiger Wärme. Aber nicht nur Sommer schwebt in Gefahr, auch der Herbstwald droht zu sterben und mit ihm all seine Magie. Inzwischen sucht Rae noch immer nach einer Möglichkeit, den Zauber zu brechen, der North außerhalb des Waldes an die Gestalt einer Eule bindet. North, den Jungen mit Augen so kalt wie der Winter selbst, der Raes Herz aus dem Takt bringt und ohne den sie nie wieder sein will. Aber was geschieht, wenn alle Magie stirbt?


Meine Meinung

Allgemein

Wie lange habe ich diesen zweiten Teil schon herbeigesehnt? Und meine Warterei hat sich gelohnt!
Der erste Band ist nun schon einige Monate her, doch schnell war ich wieder im Buch drin. Kleine versteckte Rückblicke ließen mich schnell wieder in die Geschichte zurückkehren. 
Schon von Anfang an will die Autorin die Leser fesseln. Mit einem erschreckenden Anfang, welcher auch ein passender Cliffhänger hätte gewesen sein können, (Danke, das es keiner in Band 1 wurde!) startet das Buch in eine wundervolle Geschichte über Magie, Intrigen und jedermanns Wunsch zu überleben ... Jeder für seine persönlichen Gründe. 
Sehr gefallen hat es mir, mehr von dem Wald zu erfahren. Ziemlich zügig ist dieser erneut das Ziel von North & Rae. Allerdings ging es leider auch ziemlich schnell wieder raus aus dem Wald. Aber erneut konnte ich die Magie spüren, die den Wald umgibt. Die Wesen dort. 
An jeder Ecke erfährt man von neuen Geheimnissen und fiebert Seite um Seite mit. Vor allem um North habe ich lange gebangt. Die Autorin schickt ihn in eine Berg und Talfahrt, doch die Lösung fand ich nahezu perfekt. Ein kleines Detail, was man bereits vergessen hatte, welches noch große Auswirkung auf ihn haben konnte.

Charaktere

Auch in diesem Buch wachsen einem die Charaktere ans Herz und man fiebert mit ihnen mit.
Man trifft auf altbekannte Charaktere, wie North und Rae natürlich und auch Luca ist wieder mit dabei.
Nachdem man im ersten Band nicht allzu viel von Luca mitbekam, ändert sich das nun. Doch er konnte mir nicht so wirklich ans Herz wachsen. Klar stand er immer wieder für seine Schwester ein und konnte sie letzten Endes nicht alleine lassen, trotzdem war er mir ein wenig zu aufmüpfig. Liebe macht blind. Ganz das Motto.
Auch jemand Neues ist mit dabei und zwar Julius.... Doch wer ist dieser Julius? Das würde jetzt spoilern, aber eines kann ich euch sagen: Ich liebe seine provokante, witzige Art und seine Liebe zu der alten Zeit.
Insgesamt war jeder der Charaktere wieder authentisch dargestellt und es kommt ja nicht darauf an, wie sehr ich die Charaktere mag, sondern wie gut sie rüberkommen und ob sie ihren Zweck erfüllen: Und das tun sie!

Schreibstil & Sichtweise

Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und vor allem: Spannend! Fast das gesamte Buch über bleibt die Spannung konstant und ab der Hälfte kann man das Buch kaum noch aus der Hand legen.
Geschrieben wurde das Buch aus der Sicht von North, Rae und Julius in der dritten Person.

Cover & Titel

Wie fast alle Impress Cover gefällt mir auch dieses wieder sehr gut. Zumal es die Thematik mit dem Hauptcharakter verbindet.
Der Titel trifft auch auf den Inhalt zu. Mehr kann ich aufgrund von Spoiler leider nicht zu sagen.

Zitat

"Sie sahen seine Winteraugen und stuften ihn ohne Vorbehalt als Bedrohung ein." 
- Position 1892

Fazit

Auch der zweite Teil, auf den ich mich so lange gefreut habe, hat mich nicht enttäuscht. Schon von der ersten Seite an beginnt die Spannung und zieht sich entlang dem roten Faden durchs Buch.
Die Charaktere sind authentisch und wachsen einem ans Herz.
Magie von Anfang bis Ende!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen