Sonntag, 19. April 2015

[Neuerscheinungen] Mai - Jugendbücher

 // Erin Hunter - Warrior Cats, Die letzte Hoffnung //
// Kindle (18. Mai) - Gebunden (18. Mai)
// Staffel 4, Band 6 //

Häherfeder, Löwenglut und Taubenflug haben alles versucht, um die geheimnisvolle Prophezeiung zu entschlüsseln. Die vierte Katze, auf der alle Hoffnungen ruhen, bleibt ihnen weiterhin verborgen. Wie sollen sie jetzt nur den bevorstehenden Angriff von Tigerstern und seinen finsteren Kriegern bewahren? Doch als die Katzen keinen Ausweg mehr sehen, erfüllt sich die Prophezeiung.




// Eva Völler - Die goldene Brücke //
// Taschenbuch ( 15. Mai) //
// Zeitreise - Saga, Band 2 //

Nachdem Anna sich dem Geheimbund der Zeitwächter angeschlossen hat, lässt das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten. Mitten in ihrer Abiturprüfung ereilt sie eine Schreckensnaricht aus Paris: Sebastiano ist verschollen - und zwar im 17. Jahrhundert! Anna begibt sich auf eine gefährliche Reise und findet ihren Freund tatsächlich in Paris wieder. Doch es gibt ein neues Problem: Er hält sich für einen Musketier und hat keine Ahnung, wer Anna ist. Schafft sie es, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen?




// Sara Pennypacker - Der Sommer der Eulenfalter //
// Kindle (28. Mai) - Gebunden (28. Mai) //
// Einzelband //

Stella lebt zusammen mit der nervigen Pflegetochter Angel bei ihrer Großtante Luoise. Ihr gefällt es gut in dem alten Haus am Meer. Doch dann liegt Louise plötzlich mausetot in ihrem Sessel. Sofort ist den beiden Mädchen klar, dass das niemand erfahren darf, denn wo sollen sie dann hin? Also kommt Tante Louise ins Kürbisbeet und Stella und Angel müssen irgendwie alleine den Alltag bewältigen. Langsam werden die beiden füreinander immer mehr zu einem Stück Familie. Doch irgendwann muss die Wahrheit ans Licht kommen ...

Mittwoch, 15. April 2015

[Rezension] Anna McPartlin - Die letzten Tage von Rabbit Hayes

Verlag: Rowohlt (rororo)
Seiten: 464 - eBook
Reihe: /
Kauf: Kindle - Taschenbuch - Hörbuch Download - Audio CD

Inhalt

Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten. Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst.






Allgemein

So atemberaubend wie man oft hört, fand ich das Buch nicht. Es war eine Geschichte, die sehr schön erzählt wurde und zum nachdenken anregt.
Schön fand ich, dass das Leben von Rabbit und um sie herum sehr normal wirkt. So ist es sicherlich für viele, welche in der selben Situation sind, ein Buch zur Selbstidentifikation. Jedoch können auch die guten Punkte negative Seiten aufweisen. So hat sich das Buch - aus meiner Sicht - sehr stark gezogen. Das Leben von Rabbit war alles: Lustig, verwirrend, enttäuschend, erschreckend, schön. Doch war dies alles sehr ruhig erzählt.
(Spoiler möglich):
Der Tod ist immer ein schwereres Thema und wie man schon der Inhaltsangabe entnehmen kann stirbt die Protagonistin. Doch die Autorin schafft eine nostalgische Stimmung und hinterlässt einem ein perfektes Ende, was einen nachdenklich zurück lässt.

Charakter

Man erfährt im Buch sehr viel von den nahestehenden Personen in Rabbits Leben. Dazu zählen: Ihre Mutter Molly, ihr Vater Jack, ihre Tochter Juliet, ihre Schwester Grace, ihr Bruder Davey und ihre erste große Liebe Johnny.
Jedem von ihnen merkt man an, dass es ihnen große Schmerzen bereitet, an die Krankheit ihrer Tochter zu denken und wie sie weiterhin versuchen ihr Leben aufrecht zu erhalten.
Jeder hat eine eigene Weise mit diesem Schmerz umzugehen. Vor allem Rabbit: Während des ganzen Buches erinnert sie sich immer wieder an die schönen Momente ihres Lebens zurück.
Vor allem hat jeder von ihnen eine wunderbar einzigartige Persönlichkeit bekommen.

Schreibstil & Sichtweise

Der Schreibstil ist sehr ausführlich und mitreißend. Auch wenn mir der Höhepunkt gefehlt hat. Die Wende, wo jeder begreift, dass ein Ende kommt, war nicht viel mehr mitreißend, als der Rest auch.
Jedoch waren die Sätze oft sehr verschachtelt und so kam es vor, dass ich ab und zu einen Satz zweimal lesen musste.
Es gibt mehrere Sichtweisen. Einmal sind da die Personen, die Rabbit nahestehen: Molly, Jack, Juliet, Grace, Davey und Johnny. Zudem wird noch aus der Sicht von Rabbit geschrieben und ab und zu wurde ein Blogeintrag eingeschoben.
Da dies doch sehr viele Sichtweisen sind, wurde es von Zeit zu Zeit sehr undurchschaubar und man findet eher langsam rein, die ganzen Personen auseinander zu halten.
Das alles wurde in der 3. Person geschrieben.

Cover & Titel 

Das Cover ist recht schön gestaltet, mit den bunten Blumen und Gewächsen auf dem schwarzen Hintergrund. Das Gute in dem Bösen.
Der Titel ist sehr passend gewählt. Der Kern der Geschichte ist damit perfekt getroffen.

Zitat

"Wenn sie heiratet, führe ich sie zum Traualtar. Falls sie Kinder bekommt, mache ich den Babysitter. Ich lasse sie nicht im Stich. Ich werde kämpfen, kämpfen und nochmal kämpfen, und dann lege ich noch einen drauf und kämpfe weiter." - Position 129 (2%)

Fazit

Ein wirklich schönes Buch, mit vielen Situationen und Textstellen, welche Hoffnung geben können. Ein ernstes Thema, welches schwer zu behandeln ist, doch die Autorin hat das prima gelöst.
Jedoch hatte das Buch trotz vieler unterschiedlicher Situationen kaum Höhepunkte.



Samstag, 11. April 2015

[Neuerscheinungen] Mai - Fantasy

Im Mai haben nur diese drei Bücher meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen, doch auf die bin ich sehr gespannt !
Auch könnt ihr euch ab Mai den vierten Teil der "Soul Seeker" - Reihe "Licht am Horizont" von Alyson Noel als Taschenbuch kaufen ! :)

// Bernd Perplies - Imperium der Drachen //
// Kindle (7.Mai) -  Broschiert (2.Juli) //

Der Tyrann Iurias Agathon ist tot, und Iolan, vor wenigen Monden noch der Sohn eines einfachen Fischers, sitzt nun auf dem Thron des Cordurischen Reichs. Doch schon bald muss er erkennen, dass er ein Herrscher ohne Macht ist. Die Senatoren der Hauptstadt Aidranon manipulieren ihn ebenso wie die magisch begabte Quano unter Erztheurg Urghaskar, der ganz eigenen, undurchsichtige Pläne verfolgt. Von den Ränkespielen der Mächtigen desillusioniert, begibt sich Iolan auf eine Reise durchs Reich, um hinter das Geheimnis des Drachenfluchs zu kommen, der noch immer auf ihm lastet. Dabei trifft er auf das Volk der Dyrracher, das seit Jahrzehnten von den Quano und den Soldaten des Reiches geknechtet wird. Je mehr er über die geheimnisvollen Anhänger der Gottdrachen und ihre Magie erfährt, desto klarer wird ihm, dass er sein wahres Schicksal noch lange nicht erfüllt hat ...

// George R.R. Martin - Traumlieder III //
// Kindle (11.Mai) - Broschiert (11.Mai) //

George R. R. Martin, einer der erfolgreichsten Fantsay-Autoren alles Zeiten, hat mit seinem mehrbändigen Epos "Game of Thrones" ohne Zweifel die moderne Fantastik revolutioniert. Dass er auch andere Gattungen beherrscht, beweist er in seinen "Traumlieder" - Bänden, in denen seine besten Fantasy- und Science-Fiction-Sorys zusammengefasst sind. Ein Ausflug in die atemberaubende Welt von Twilight Zone und ein Wiedersehen mit Haviland Tuf, dem unwiderstehlichen Helden aus George R. R. Martins Bestseller "Planetenwanderer" sowie zahlreiche weitere Erzählungen machen "Traumlieder 3" zum krönenden Abschluss einer einzigartigen George-R.-R.-Martin-Retroperspektive.

// Nika S. Daveron - Hourglass Wars //
// Kindle (11.Mai) - Broschiert (30. April) //

Einst verbrannten die Götter alles Böse in die Schattenwelt und gaben den Menschen die Chance, Frieden zu schließen und sich des Lebens in der Oberwelt als würdig zu erweisen. Doch auch 998 Jahre später erschüttern noch heftige Kriege die Länder. Egoistisch versucht jeder Herrscher, das Beste für sich herauszuholen. Doch was kaum jemand weiß: Die Zeit läuft langsam ab, denn die Götter setzten den Menschen damals eine Frist. Herrscht auch nach Tausend Jahren keine Einigkeit, werden sich Oberwelt und Schattenwelt umkehren. Die Kriegerin Scarabea Phoenix und ihr Widersacher Titan von Malys werden unfreiwillig zu Spielfiguren in der großen Schlacht um das Schicksal aller Menschen. Bald müssen sie sich nicht nur den Göttern stellen, sondern auch fremden Herrschern, Geistern und der Schattenwelt selbst.

Donnerstag, 9. April 2015

[Zitate] Patrick Rothfuss - Die Furcht des Weisen 2



  • "Man mag es makaber finden, wir wir das Lager plünderten, aber das ist nun mal der Lauf der Welt. Aus Räubern wurden Beraubte, und die Zeit macht uns alle zu Egoisten und Halsabschneidern." - Seite 17
  • "Ich öffnete den Mund und schloss ihn wieder. Jetzt war wahrscheinlich nicht die richtige Zeit für Fragen. Wer klug erscheinen will, schweigt zur rechten Zeit." - Seite 65
  • " 'Immer musst du soviel denken, mein Kvothe',  sagte sie, ohne von ihrer Arbeit aufzublicken. 'Du weißt zu viel, um glücklich zu sein.' " -  Seite 83
  • "Man versteht es leichter, wenn man es sich in musikalischen Begriffen vergegenwärtigt. Manchmal freut man sich an einer Symphonie, manchmal bevorzugt man einen lustigen Tanz. Dasselbe gilt für die Liebe. Die eine passt zu den weichen Kissen einer dämmrigen Waldlichtung, die andere zu den zerwühlten Laken eines schmalen Betts in der Dachkammer eines Wirtshauses. Jede Frau ist ein Instrument, das gelernt, geliebt und kundig gespielt werden will, so dass zuletzt ihre eigene Musik erklingt." - Seite 120
  • " 'Eine Geschichte gleicht einer Nuss', meinte Vashet. 'Nur ein Narr schluckt sie im ganzen und erstickt daran. Nur ein Narr wirft sie weg, weil er sie für wertlos hält.' Sie lächelte. 'Die weise Frau dagegen findet heraus, wie man die Schale knacken und den Kern essen kann.'  " - Seite 201
  • "Aber zum führen braucht man nicht Muskeln, sondern Verstand." - Seite 208
  • " 'Jeder Treffer gegen mich ist verdient', sagte Vashet. 'Auch wenn ich ihn dir ermögliche. Aber ich verstehe dich. Ein ehrlicher Wettkampf hat seine Vorteile.'
    Ich wollte etwas sagen, doch sie legte mir die Hand auf den Mund.
    'Ich habe gesagt. ich verstehe dich. Hör auf zu kämpfen, wenn du schon gewonnen hast.' " - Seite 210
  • " 'Die Kontrolle ist Sinn und Zweck all unserer Übungen. Zuerst musst du dich selbst beherrschen lernen. Dann kannst du deine Umgebung beherrschen und dann deine Gegner [...]" -  Seite 231
  • "Wie ein Kind, das Verstecken spielt, hoffte ich inbrünstig, dass die Schmerzen mich nicht finden würden , wenn ich die Augen schloss und mich nicht bewegte." - Seite 237
  • "Manchmal kann man nicht mehr, als gemeinsam zu schweigen." - Seite 237
  • "Dafür haben wir schließlich die Musik. Worte allein reichen nicht immer aus. Musik setzt da ein, wo Worte versagen." - Seite 245
  • "Das anmutige Lächeln einer jungen Frau - es gibt nichts Schöneres auf dieser Welt. Es ist wertvoller als Salz. Wenn es fehlt, wird etwas in uns krank und stirbt, davon bin ich fest überzeugt. Etwas so einfaches. Wie seltsam. Wie wunderbar und seltsam." - Seite 245
  • " 'Wenn ich je einen Menschen kennen gelernt habe, auf dessen Herz kein Schatten lag, war das gewiss ein Kind, das noch nicht sprechen konnte.' " - Seite 270/271
  • " 'Kein Mann ist tapfer, solange er nicht hundert Meilen gewandert ist. Wenn du wissen willst, wer du wirklich bist, dann wandere so weit, bis kein Mensch mehr deinen Namen kennt. Das Reisen ist der große Gleichmacher, der große Lehrer, es ist bitterer als Medizin und grausamer als Spiegelglas. Bei einer langen Wanderung wirst du mehr über dich lernen als in hundert Jahren stiller Selbstbeobachung." - Seite 317
  • " 'Wenn ein Bein fault, nimmt man es ab.' Sie machte eine entschiedene Bewegung mit der flachen Hand, nahm ihr Stück Kuchen und begann zu essen. 'Und manche Menschen müssen getötet werden. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen." - Seite 367
  • " 'Ich glaube jeder Mensch wird von einer Frage umgetrieben. Einer Frage, die ihn nachts wach hält und an der er herumnagt wie ein Hund an einem alten Knochen.Wer diese Frage kennt, kennt auch den betreffenden Menschen besser." - Seite 396
  • " 'Du bist so groß, sagte sie. 'Ich hatte ganz vergessen, wie groß du bist.'
    'Und ich hätte fast vergessen, wie hübsch du bist', erwiderte ich. 'Aber es ist mir dann doch nicht gelungen.' " - Seite 441
  • "Ich hingegen, was hatte ich zu bieten? Im Grunde gar nichts. Ich glich eher einem seltsamen Stein, den man vom Boden aufhebt, eine Zeit lang mit sich herumträgt und schließlich wieder fallen lässt, wenn einem klar wird, dass dieser Stein zwar einen interessanten Anblick bietet, aber letztlich nichts weiter ist als zusammengepresster Erdboden." - Seite 459
  • " 'Es ist ein großer Unterschied, ob man aus freien Stücken etwas verschenkt, oder ein Geschenkt bekommt, das einen im Grunde nur an einen Mann ketten soll.' " - Seite 477

Montag, 6. April 2015

[Rezension] Patrick Rothfuss - Die Furcht des Weisen 2

Verlag: Klett-Cotta (Hobbit-Presse)
Seiten: 519 - Broschiert
Reihe: Königsmörder Chronik, 2. Band
Kauf: Kindle - Gebunden - Hörbuch Download - MP3 CD

Inhalt (kann Spoilern)

Nach seinen Abenteuern mit den Banditen im Eld begegnet Kvothe der betörenden Fae Felurian. Durch ihre märchenhafte Schönheit erlangt sie fast unumschränkte Macht über seinen Willen und seine Sinne. Und nur durch eine List kann er sich aus ihren Armen befreien. Sein Weg führt ihn weiter zu den stillen Kriegern der Adem, von denen er die hohe Kunst des Lethani erlent und das Schwert Saicere verliehen bekommt. Mit diesem Schwert und einem von Felurian gewobenen Schattenmantel tritt er die Reise zurück zum Hof des mächtigen Maer an. Doch unterwegs wartet entsetzliche Unheil auf ihn...


Meine Meinung

Allgemein

Im englischen ist der erste Teil der Könisgmörder Chronik ein Buch und wurde im deutschen zweigespalten. Somit geht der erste Band nahtlos in den zweiten über. Nach den Abenteuern mit den Banditen gelangt Kvothe in das mystische Reich der Fae. Es fiel mir sehr schwer ein Bild von der Fae Felurian zu bekommen. Es soll Unmengen an Loblieder auf sie geben, die alle beschreiben, wie schön sie doch sei. Doch hat ihr Verhalten mir eher ein Bild von einer Art Medusa in den Kopf gezaubert. Während diesem Abenteuer kommen viele Dichtungen von Kvothe und Felurian vor und der Autor schafft es spielend zwischen normaler Sprache und Dichtungen zu wechseln.
Nach diesen neuen Erfahrungen kehrt er in das Reich von einem Mitreisenden ein. Die sogenannten "Adem" sind ein spezielles Volk, mit einer speziellen Sprache und speziellen Gesten und Bewegungen. Kvothe lernt viel davon und durch die ausführliche Beschreibung des Autors hat man das Gefühl selber mitzulernen und man entwickelt automatisch ein Gefühl dafür, wann Kvothe sich richtig und wann falsch verhält.
Kvothe verlässt das Reich der Adem und kehrt zurück. Ab da fängt das Buch an die Spannung zu verlieren und auf den letzten hundert Seiten pendelt sich sein Alltagsleben wieder ein. Zwar fädelt der Autor hier und da einige Anekdoten ein und lockert die Situationen auf, doch kommt der Spannungsbogen nicht erneut. Für ein Ende sehr ernüchternd.
Auch vom letzten Kapitel hätte ich mir weitaus mehr versprochen. Der Autor versucht auf den nächsten Band einzuheizen, doch gelingt ihm das kaum. Das Ende ist nichts Halbes und nichts Ganzes. Es erweckt zwar Neugier, doch sind die Informationen so schwammig, dass man nicht unbedingt zum nächsten Band greifen würde.
Auch hat mir etwas ganz wichtiges gefehlt: Die Hauptstory. Bisher dachte ich immer, dass es darum geht, dass Kvothe die Mörder seiner Familie findet, doch gibt es kaum Informationen über diese. Und auch in diesem Buch erfährt er kaum Neues und sucht auch nicht sehr intensiv. Er fragt ein paar wenige Personen nach Geschichten und Erfahrungen, aber das war es auf 500 Seiten auch.
Die "Zwischenspiele" bekommen gegen Ende des Buches nun auch mehr Bedeutung, denn wie es scheint, ist die Gegenwart mit seiner Vergangenheit stark verknüpft.

Charaktere

Wie schon im ersten Teil gefällt es mir sehr gut, dass Kvothe nicht ein typisches Heldenleben führt. Seine Erfolge fliegen ihm nicht einfach entgegen, er arbeitet sehr hart an Ihnen. Und trotz seiner vielen Mühe erlebt er oft sehr große Rückschläge. Sein Gedächtnis ist zwar sehr gut, doch erscheint mir das ab und zu sehr übertrieben.Für sein Alter ist er durch seine Erfahrungen schon sehr weit, doch hin und wieder merkt man doch, dass er nicht der allwissende, weise, alte Mann ist. Das hat mir gut gefallen.
Über andere erfährt man wie immer nicht viel. Jedoch reist Kvothe auch sehr viel und was soll man auf kurze Zeit schon viel über andere lernen? Da das Buch aus der Sicht Kvothes geschrieben ist, finde ich es aber realistisch, dass man nur mitbekommt, was er wirklich durch das Verhalten anderer analysieren kann.

Schreibstil & Sichtweise

Patrick Rothfuss legt einen sehr ausführlichen Schreibstil an den Tag, wodurch viele Abenteuer eine Menge Spannung bekommen. Allerdings ziehen sich somit die langweiligen Passagen auch stark.
Die Welt um Kvothe herum ist erfunden, doch durch viel Logik lässt der Autor sie oft real wirken.
Doch auch der Humor kommt hier nicht zu kurz. Nicht an wenigen Stellen konnte ich mir ein Lachen und schmunzeln nicht verkneifen.
Geschrieben wurde aus der Sicht von Kvothe. Also in der Ich-Perspektive. Die Zwischenspiele jedoch sind allüberblickend geschrieben.

Cover & Titel

Das Cover finde ich farblich schön gestaltet. Es soll vermutlich Kvothe darstellen, der wie immer umher reist.
Den Titel finde ich auch passend gewählt, da die "Furcht des Weisen" in diesem Band ein wenig klarer wird.

Zitat

" 'Wenn ich je einen Menschen kennen gelernt habe, auf dessen Herz kein Schatten lag, war das gewiss ein Kind, das noch nicht sprechen konnte.' " - Seite 270/271

Fazit

Durch seinen wunderbaren Schreibstil, hat Rothfuss mich das ganze Buch über fesseln können, doch hat das Ende zu wenig Power gehabt... Wenn man es überhaupt Power nennen kann. Es war langweilig und hat mich nicht auf den Nachfolger einstimmen können.
Trotz diesem Punkt liebe ich die Ideen des Autors sehr und mir gefallen die Gedankengänge sehr gut.






Sonntag, 5. April 2015

[Neuzugänge] #Kalenderwoche 14


Diese Woche haben mich einmal die letzten drei Bände der dritten Warrior Cats Staffel erreicht und als kleines Ostergeschenk "Eat. Pray. Love". Als ich letztens den Film gesehen habe, war ich so begeistert, dass ich es nochmal lesen wollte. Es kann los gehen ! :) 

Zu den Inhalten

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Erin Hunter - Warrior Cats, Zeit der Dunkelheit (Staffel 3, Band 4)

Häherpfote, Distelpfote und Löwenpfote teilen das Wissen um ihre künftige Macht. Aber was bedeutet die Prophezeiung, was können sie tun? Während die Geschwister grübeln, entbrennen zwischen den Clans erbitterte Kämpfe um Territorien und Beute - die Zeichen stehen auf Krieg. Furcht und Zweifel machen sich unter den Katzen breit, als ein mysteriöser Einzelläufer im Wald auftaucht, der von Unheil und großen Veränderungen kündet. Plötzlich scheint nicht einmal das Gesetz der Krieger mehr sicher. Werden ausgerechnet drei junge Schüler verhindern können, dass die ganze Welt der Clans auseinanderfällt?

Erin Hunter - Warrior Cats, Lange Schatten (Staffel 3, Band 5)

 Seit sich der SchattenClan unter der Führung des mysteriösen Sol vom SternenClan losgesagt hat, droht die Ordnung der vier Clans zu zerbrechen. Wie sollen Häherpfote, Distelblatt und Löwenglut die Katzen des Waldes nur überzeugen, dass ihre Ahnen weiterhin über sie wachen und das Gesetz der Krieger lebenswichtig für sie alle ist? Doch plötzlich erfahren die Geschwister etwas, das ihr eigenes Leben völlig auf den Knopf stellt. Während sie sich fragen, wem sie noch glauben können, geschieht im DonnerClan ein schreckliches Unglück...

Erin Hunter - Warrior Cats, Sonnenaufgang (Staffel 3, Band 6)

Die Wahrheit über die Herkunft von Häherfeder, Distelblatt und Löwenglut hat schreckliche Folgen: Nicht nur die drei Geschwister ringen mit ihrem neuen Wissen, der ganze DonnerClan ist erschüttert. Während der Wald in der Blattleere erstarrt, wenden sich Clan-Gefährten plötzlich voller Misstrauen gegeneinander. Die Geschwister sind verzweifelt: Kann sich die Prophezeiung von der Macht der drei überhaupt noch erfüllen oder ist dies das Ende ihres Clans?

Elizabeth Gilbert - Eat. Pray. Love. 

Elizabeth beschließt, ganz von vorne anzufangen. Sie lässt New York hinter sich und tritt die Reise ihres Lebens an: Dolce Vita in Italien, Meditationslehre in einem indischen Ashram und schließlich die glückliche Balance zwischen innerem und äußerem Glück auf Bali.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Außerdem dachte ich mir, dass es Zeit wird mich an die Im.press Lesechallenge zu wagen. Also sind auch ein paar neue Im.press Titel bei mir eingezogen ! :)

Zu den Inhalten

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Julia K. Knoll - Elfenblüte, Himmelblau

Gute Luft, einzigartige Wanderwege, himmlische Wälder... Auch wenn die siebzehnjährige Lillian einer schönen Landschaft durchaus etwas abgewinnen kann, kostet sie der Umzug von Hamburg aufs bayerische Land so einige Mühe. In ihrem neuen Wohnort kennt jeder jeden und sie niemanden. Nur eine Person scheint sich dort noch Verlorener zu fühlen. Alahrian, der Junge mit den himmelblauen Augen und dem makellosen Aussehen. Dabei lebt er schon seit Jahrhunderten auf der Erde...

Julia K. Knoll - Elfenblüte, Sonnengelb

Sonnenfunken auf der Haut, Unterwassergespräche mit Delfinen, Augen, die Menschen hypnotisieren können... Auch wenn sich das Großstadtkind Lillian nun auf dem bayerischen Land eingelebt hat, ist ihr der Mitschüler Alahrian noch so verwirrend fremd wie ganz zu Anfang. Irgendetwas ist anders an ihm. Dabei sucht er ganz eindeutig ihre Nähe und lädt sie sogar zum Schulball ein. Doch als der ersehnte Abend endlich eintrifft, taucht er einfach nicht auf...

Natalie Luca - Gefährliche Wünsche

Schuld ist nur diese dumme Wette: Weil die siebzehnjährige Lori zu schüchtern ist, um Jungs anzusprechen, muss sie die hässlichste Lampe auf dem Markt kaufen. Als kurz darauf ein leibhaftiger (und auch noch gutaussehender) Dshinn vor ihr auftaucht, traut sie ihren Augen nicht. Sie soll sich etwas wünschen. Aber was? Während Lori noch grübelt, bringt der Lampengeist sie in eine peinliche Situation nach der anderen. Als dann noch ein fremder Junge an ihrer Schule auftaucht und beginnt Fragen zu stellen, weiß Lori nicht mehr, wie sie aus der Affäre wieder gerauskommen soll.

Mirjam H. Hüberli - Phoenicrus, Stadt der Verborgenen

"Es ist nur ein alter Brief!", versucht Zara sich einzureden, als sie den zerfledderten Umschlag zwischen zwei Buchseiten entdeckt. Doch mit dem Fund ist nichts mehr so, wie es mal war. Sogar di wirren Erzählungen ihres senil geglaubten Großvaters ergeben plötzlich Sinn. Zara hat eine Schwester! Yosephine - verschwunden, ebenso wie all die Erinnerungen an sie. Und der Brief ist nur der Anfang einer langen Kette von Hinweisen. Zusammen mi ihrem Großvater und dem draufgängerischen, aber doch faszinierenden Ben macht sie sich auf die Suche nach Yosephine und der sagenumwobenen Stadt der Verborgenen. Nur, wie findet man einen Menschen, an den man keinerlei Erinnerung mehr hat? Und ein Ort, der nicht gefunden werden will?

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Zu guter letzt dieser Titel. Noch nicht einmal erschienen und schon liest man überall von diesem Buch. Hochgelobt auf jeder einzelnen Seite hat es auch mein Interesse geweckt. Nachdem ich dann auch noch gesehen habe, dass es im Fernsehen eine Werbung dafür gab, wusste ich, dass ich es lesen muss! Ich meine: Wann gibt es im Fernsehen schon einmal Werbung für ein Buch? 

Zu dem Inhalt

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt. 
Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst... 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Samstag, 4. April 2015

[Neuerscheinungen] Mai - Belletristik

 // Ben Bennett - Wenn Ozeane weinen //
// Broschiert - Kindle //

Die Liebe ist ein unwiderstehlicher Sog. Das lernt Amber Wood als kleines Mädchen, als sie mit ihrer Mutter in das gläserne Haus am Pazifik zieht. Vom ersten Tag an hat sie nur Augen für Taylor, den Sohn der Familie Teagarden. Als dieser bei einem Bootsunfall von der rätselhaften Mandy gerettet wird, beginnt eine so geheimnisvolle wie magische Dreiecks-Liebesgeschichte. Und eine Reise, die sich über drei Kontinente, drei Weltmeere und mehr als drei Jahrzehnte erstreckt. Erst am westlichsten Punkt,  der Alten Welt gibt der Ozean das tragische Geheimnis preis, das Amber und Taylor seit ihren Kindheitstagen verbindet.
 // Carly Phillips - Wer nicht wagt, der liebt nicht //
// Taschenbuch - Kindle //

Riley Taylor behält gerne die Kontrolle über alles und würde ihre Unabhängigkeit niemals aufgeben wollen - bis sie auf einer Party dem charismatischen Ian Dare begegnet, der sie auf der Stelle umhaut. Ian hat seine eigene Dämonen, und seit er herausgefunden hat, dass sein Vater jahrzehntelang ein Doppelleben geführt hat, hat er sich geschworen, sein Herz nie mehr zu öffnen. Doch die sinnlich Riley erweckt seine dominante und beschützerische Seite, er möchte diese Frau unbedingt haben ...
 // Kylie Kaden - Der Sommer mit Kate // 
// Taschenbuch - Kindle //

Kate war ihre beste Freundin - neu in der Schule, wild, extrovertiert, strahlend schön. Fray verzieh ihr sogar, dass Kate mit Jack zusammen kam, obwohl sie selbst ihn liebte. Kate und Fray waren unzertrennlich. Bis zu jener Nacht am Strand, als Kate spurlos verschwand. Bis heute lebt Fray mit der Schuld. Und mit der Frage: Was geschah wirklich in jener Nacht? Gerade als sie beschlossen hat, nach vorn zu sehen, taucht Jack wieder auf. Er ist ihr neuer Nachbar, und er ist nicht allein: Er war einen kleinen Sohn. Fray versucht, die Distanz zu wahren, zu viel ist zwischen Jack und ihr passiert. Doch die Vergangenheit lässt sich nicht so einfach verdrängen - und die alten Gefühle auch nicht ... Drei Freunde, eine schicksalhafte Nacht, ein Verrat, der alles verändert.
 // Lori Nelson Spielman - Nur einen Horizont entfernt //
// Kindle - Broschiert - Audio CD //

Mit zittrigen Fingern öffnet die TV-Moderatorin Hannah Farr einen Brief. Der Absender ist eine ehemalige Schulfreundin, die sie jahrelang gemobbt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung. Dem Brief beigelegt sind zwei kleine runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein soll sie als Zeichen dafür zurücksenden, dass sie ihrer früheren Klassenkameradin vergibt. Den anderen soll sie an jemanden schicken, den sie selbst um Verzeihung bitten möchte. Hannah weiß sofort, wer das sein könnte: ihre Mutter. Aber soll sie wirklich zurück zu den schmerzhaften Ereignissen von damals und die Auseinandersetzung mit dem Menschen suchen, der sie am besten kennt? Denn Hannah hat etwas getan, das das Leben ihrer Mutter für immer verändert hat.
 // Mirja Hein - Australia, Goldzeit //
// Taschenbuch - Kindle //

Melbourne zur Zeit des Goldrausches im 19. Jahrhundert. Die junge Victoria verliebt sich Hals über Kopf in den Goldsucher Jonathan. Doch ihr Vater, ein angesehener Richter, würde die Verbindung nie zulassen, verachtet er doch die bettelarmen Glückssucher, die das Land heimsuchen. Er will Victoria mit einem angesehen Witwer vermählen. Obgleich dieser Victoria durchaus sympathisch ist, will sie nichts lieber, als Jonathans Frau werden. Doch als sie mit der harten Realität und der Armut konfrontiert wird, die ihre Familie immer von ihr fernzuhalten versuchte, muss sie erkennen, dass ihr Weg nicht so klar vorgezeichnet ist, wie sie gehofft hatte.
// Nora Roberts - Abendstern //
// Taschenbuch //

Seit Caleb Hawkins zusammen mit seinen Freunden Fox O'Dell und Gage Turner als damals zehnjähriger eine Mutprobe am Pagan Stone, einem angeblich verfluchten Heidenstein, machte, geschehen in dem kleinen Städtchen Hawkins Hollow in Maryland alle sieben Jahre unerklärliche Dinge. Mit jedem Mal wird es schlimmer, und daher beschließt Caleb, dem Albtraum ein Ende zu bereiten. Doch dazu braucht er die Hilfe seiner beiden Freunde. Und die Kraft der Frau, die er liebt: Die Journalistin Quinn Black.

Freitag, 3. April 2015

[Rezension] Erin Hunter - Warrior Cats, Fluss der Finsternis

Verlag: Beltz & Gelberg
Seiten: 342 - Gebunden
Reihe: Warrior Cats - Staffel 3, Band 2
Kauf: Gebunden - Hörbuch Download - Audio CD

Inhalt

Häherpfote, Löwenpfote und Distelpfote sind endlich Schüler. Eine Zeit voller aufregender Entdeckungen und Geheimnisse: Löwenpfote findet eine Freundin, von der niemand wissen darf. Häherpfote sieht etwas, das seinem Clan nützen, aber anderen schaden würde. Was soll er tun? Und Distelpfote weiß genau, wie ein Kampf vermieden werden könnte - wenn ihr nur jemand glauben würde! Doch dann kommt der Tag an dem die drei all ihr geheimes Wissen brauchen, um ein schreckliches Unglück zu verhindern ...




Meine Meinung 

Allgemein

Spannend geht es weiter und viele neue Abenteuer kommen auf uns zu. Unsere drei Hauptcharaktere Häher-, Distel-, und Löwenpfote erleben jeder für sich spannende Dinge, die sie jedoch keinem verraten dürfen. Doch brauchen sie genau diese Erfahrungen um am Ende Unheil abzuwenden. Einen Kampf zwischen drei Clans.
Ein weiterer Pluspunkt für diesen Band ist, dass das Ende diesmal keinen Kampf beinhaltet und trotzdem Spannung aufbaut. Etwas ganz neues.

Charaktere

Löwenpfote hat ein Problem, wie uns schon aus vielen Büchern bekannt ist: Er hat eine starke Bindung zu einer Katze eines anderen Clans. Doch ist es Liebe oder nur Freundschaft ? Mir ist dies nicht genau klar geworden, da es für beides starke Anzeichen gibt und genau das gefällt mir! Nicht das übliche rumgeplenkel: Sie verlieben sich, kommen zusammen, es kommt raus, sie trennen sich.
Häherpfote war schon in Teil eins sehr besonders, mit seiner Visionen-Gabe. In diesem Band knüpft er sogar Kontakt zu Ahnen, welche nicht aus seinen Kreisen stammen, da er in Dingen etwas besonderes sieht, die andere gar nicht beachten würden. Er schaut genauer hin. Auch pflegt er noch immer seine alte mürrische Art, zeigt jedoch stellenweise, das er ein richtig nettes Fellbündel sein kann!
Distelpfote überzeugt wieder mit ihrem Verstand. Sie durchdenkt Geschehnisse und schaut in die Zukunft. Doch ihre Meinung will kaum jemand hören: Sie ist ja nur eine Schülerin! So fängt auch Distelpfote an auf eigene Pfote zu handeln.
In diesem Buch ist definitiv keiner der drei Hauptcharaktere zu kurz gekommen !

Schreibstil & Sichtweise

Ein gewohnt flüssiger und gut lesbarer Schreibstil. Die Situationen sind ausführlich beschrieben, jedoch nicht zu stark. Auch Wortwiederholungen kommen diesmal nicht vor.
Die Sichtweise geht aus von Häher-, Distel-, und Löwenpfote in der dritten Person.

Cover & Titel

Das Cover soll vermutlich Löwenpfote darstellen, der eigentlich am Wichtigsten in diesem Buch ist, denn er kennt sich an dem Ort aus, an dem der "Fluss der Finsternis" fliest.
Der Titel ist sehr passend gewählt, doch kann man ab einem bestimmten Punkt im Buch sehr schnell durch den Titel erkennen, was gegen Ende passieren wird.

Zitat

"Wir sind keine Feiglinge", fauchte er. "Aber warum sollten wir uns auf einen sinnlosen Kampf einlassen, nur um das zu beweisen?" - Seite 284

Fazit

Eine gelungene Fortsetzung. Es bleibt spannend um die drei und ihre Prophezeiung: "Drei werden es sein. Blut von deinem Blut. Sie halten die Macht der Sterne in ihren Pfoten."
Mit neuen Ideen und nicht immer denselben Handlungen überzeugt das Autorenteam erneut!