Montag, 22. Dezember 2014

[Rezension] Erin Hunter - Warrior Cats, Stunde der Finsternis

! Dies ist Staffel 1, Band 6 !

Verlag: Gulliver
Seiten: 338 - Taschenbuch
Kauf: Kindle - Gebunden - Taschenbuch - Hörbuch Download - Audio CD 

Inhalt

"Aus vieren werden zwei.
 Löwe und Tiger begegnen sich im Kampf
 und Blut wird den Wald regieren. "
Mit diesen Worten gibt der SternenClan Feuerherz ein dunkles Rätsel auf. Was bedeutet die Prophezeiung ? Feuerherz befürchtet, dass Tigerstern dahintersteckt. Steht nun der finale Kampf gegen seinen größten Fein bevor ? Zu spät merkt er, dass sich das Verhängnis von ganz anderer Seite eingeschlichen hat: Teuflische Gäste haben den Wald für sich entdeckt. Und die Weissagung scheint sich auf schreckliche Weise zu erfüllen ...


Meine Meinung

Allgemein

Der Inhalt war fesselnd und emotional, doch werden viele - für mich - unklare Fakten aufgeworfen. Die Prophezeiung ist auch nach Beendigung des Buches nicht direkt geklärt. Es gibt keinen direkten LöwenClan. Es wird extra gesagt, dass die beiden Clans nur zusammen in den Kampf ziehen, aber jeder seinen eigenen anführt. Als dann der Moment des LöwenClans kommt treten sie jedoch nicht mehr gegen den Tiger in den Kampf. Auch sehe ich es nicht so, dass Blut den Wald regiert. Es ist nur das Ende, wo Blut vergossen wird und im vorigen Inhalt findet auch kein großes Blutvergießen statt.
Auch dachte ich, dass der finale Kampf gegen Tigerstern absolviert wird und war enttäuscht, dass dieser so schnell abgehandelt wurde und von wem.
Auch erscheint in diesem Buch ein neuer Clan, dessen Katzen sehr untypisch sind. Als "Schmuck" haben die Katzen Zähne von Katzen und Hunden an ihrem Halsband und ihren Krallen. Jedoch finde ich das sehr unlogisch, da ich mir nicht erklären kann, wie sie diese angebracht haben sollen und wie das im Kampf halten soll, da sie davon Gebrauch machen.

Charaktere

Feuerherz bleibt sehr sympatisch und trotzdem zurückhaltend. Trotz seiner neuen Position verliert er nicht die Nerven, wird aber auch nicht überheblich. Er kann das Lob ihm gegenüber kaum glauben und führt seinen Clan mit viel Logik und Taktik.
Sandsturm, die mich im letzten Band abgeschreckt hat, ist in diesem Band wieder einfühlsam und verständnisvoll. Sie steht auf Feuerherz Seite, akzeptiert und unterstützt seine Entscheidungen.
Tigerstern schockt in diesem Band wieder ein klein wenig mehr. Er reißt viel Macht an sich, doch er verdeutlicht auch, dass man sich auf Macht nicht ausruhen sollte.

Sichtweise

Die Sichtweise ist aus der dritten Person. Diese wird aus der Sicht von Feuerherz beschrieben.

Schreibstil

Der Schreibstil lässt einen wieder in das Geschehen abtauchen. Vor allem im finalen Kampf gefällt mir das Geschriebene, da es ein wenig hektisch ist. In dem Kampf ist keine Zeit um viel zu denken oder um zu trauern und genau das wird vermittelt.

Cover & Titel

Das Cover wirkt düster, so wie es das Buch ist. Das schwarze um die Augen der Katze zeigt wenig Schlaf und viel Trauer und Angst. Auch der Titel ist gut gewählt. Er bezieht sich wohl auf den letzten Kampf, welcher finster und ungewiss ist.
Zitat


"Manchmal ist ein Sturm aber auch einfach nur ein Sturm." - Seite 159 

Fazit

Obwohl mir die Prophezeiung nicht genau klar geworden ist, war der Kampf und das Geschehen darum herum spannend und voller Emotionen. Vieles war unerwartet und es war ein guter Spannungsbogen vorhanden. Die düstere Stimmung wurde auch auf den Leser übertragen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen